Skip to content

EM-1 Urlösung: Effektive Mikroorganismen für Garten, Haushalt & Landwirtschaft

by Sandy on Mai 15th, 2020

In puncto Anwendungsgebiet hat sich die EM1 Urlösung als wahrer Allrounder bewährt. Einzelheiten zur Zusammensetzung, Verwendung und anderen Aspekten erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Die EM-1 Urlösung: Begriffsannäherung
Hinter der Kurzform EM-1 verbirgt sich eine Mikrobenmischung in Nährlösung, die von der EM Research Organization Inc. Japan, kurz EMRO genannt, unter dem geschützten Begriff ‚registered trademark‚ angeboten wird. Abzugrenzen ist diese Urlösung von daraus hergestellten „aktivierten“ Fertigprodukten. Aus dieser Lösung wiederum wird EM aktiv produziert. Letzteres beschreibt die Vermehrung von effektiven Mikroorganismen.
Die Urlösung sowie EM aktiv weisen keine Unterschiede in Konzentration oder Wirkung auf. Vielmehr sind sie in puncto Wirkkraft nahezu identisch.
Das grosse Interesse an der Forschungsarbeit mit effektiven Mikroben erklärt sich an dem Bestreben, eine Bodenverbesserung herbeizuführen. Darüber hinaus wird es erfolgreich als Bodenhilfsstoff in der Stallpflege, als Kompoststarter sowie für den Bokashi-Eimer eingesetzt. An dieser Stelle ist zu betonen, dass es sich bei der EM-1 Urlösung nicht, wie oftmals irrtümlicherweise angenommen, um einen Dünger handelt.

EM-1 Urlösung: günstig, ergiebig & überaus wirkungsvoll
Spricht man von der EM Stammlösung bzw. Urlösung, so ist in der Regel von dem nach Professor Teruo Higa entwickelten Originalprodukt die Rede. Dessen Hauptaufgabe besteht darin, EM aktiv herzustellen. Dies erfolgt mithilfe eines Fermenters, auch unter dem Begriff Bioreaktor bekannt. In Zahlen ausgedrückt lassen sich aus einem Liter Stammlösung, die mit Melasse oder einer anderen Zuckerlösung angereichert wird, rund 33 Liter EM aktiv erstellen. Von Vorteil ist hier der im Vergleich zu Fertigprodukten ausgesprochen geringe Kostenaufwand. Wer sich also eine EM-1-Produktion in grossem Umfang wünscht, weil er diese beispielsweise in der Landwirtschaft, im Stall oder Haushalt einsetzen möchte, kann von einer eigenen Herstellung nur profitieren.

Inhaltsstoffe & Wirkweise der effektiven Mikroorganismen mit Fokus auf die Landwirtschaft
Zu den Bestandteilen, die die Stammlösung so effektiv machen, zählen Milchsäurebakterien, Hefe, Photosynthesebakterien und fermentaktive Pilze. Doch wie darf man sich die schon fast legendäre umfangreiche Wirkung der unter dem Begriff effektive Mikroorganismen zusammengefassten Lösung nun eigentlich genau vorstellen?

In Bezug auf die Pflanzenwelt unterstützen die sogenannten EM unter anderem die Keimung von Samen, erhöhen Blütdauer und Intensität, fördern Wurzelbildung und Fruchtansatz, verhindern eine intensive Geruchsbildung und verbessern grundsätzlich den Zustand und damit auch die Fruchtbarkeit des Bodens.

Dabei besteht die Aufgabe der enthaltenen Milchsäurebakterien beispielsweise in einer Produktion von organischen Säuren, die dem Wachstum von Keimen Einhalt gebieten. Hefe wiederum beugt effektiv der Bildung von Schimmel sowie anderer schädlicher Pilze vor. Photosynthesebakterien sind unter anderem ein zuverlässiger Energielieferant. Für die Vermeidung unangenehmer Gerüche sind wiederum allen voran die fermentaktiven Pilze zuständig, die zu diesem Zweck antimikrobielle Substanzen entwickeln.

Effektive Mikroorganismen: ein Blick in die Zukunft
Die aktuelle Forschungslage zeigt, dass die Studieninhalte zu weiteren Anwendungsfeldern effektiver Mikroorganismen noch lange nicht erschöpft sind. Neben einem erfolgreichen Einsatz bei der Schädlingsbekämpfung und Kompostbereitung finden effektive Mikroorganismen beispielsweise auch in Fertigprodukten, die der Darmsanierung dienen, Verwendung. Jedoch ist an dieser Stelle abschliessend darauf zu verweisen, dass es sich bei der in diesem Beitrag im Zentrum stehenden Stammlösung in erster Linie um Bodenhilfsstoffe handelt, die nicht für den Verzehr bestimmt sind.

From → Allgemein

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS