Skip to content

Software Asset Management

by Sandy on Februar 1st, 2019

Das Software Asset Management (SAM) ist ein Geschäftsprozess, bei dem die Verwaltung von Softwarelizenzen im Mittelpunkt steht. Die Gesamtinvestition eines Unternehmens in Softwarelösungen wird maximiert, um so einen idealen Wert und eine optimale Wirkung zu erzielen. Aus diesem Grund ist das SAM für jedes Unternehmen, das Software verwendet, von grösster Bedeutung.

Ob kleiner Betrieb oder grosser Konzern
In jedem Unternehmen, sei es nun ein kleiner Betrieb oder ein grosser Konzern, wird Software angeschafft – ein Prozess, der mit bestimmten Lizenzverpflichtungen verbunden ist. Entscheidend ist, die Investitionen von Software und Lizenzen unter Kontrolle zu haben – idealerweise im Rahmen eines effizienten Verfahrens, des sogenannten Software Asset Managements (SAM). Das SAM ist ein Geschäftsprozess, bei dem die Verwaltung von Softwarelizenzen im Mittelpunkt steht. Die Gesamtinvestition eines Unternehmens in Softwarelösungen wird maximiert, um so einen idealen Wert und eine optimale Wirkung zu erzielen. Verwendet wird das SAM für den Kauf, die Verwaltung, die Budgetierung und die Verwendung von Software in einer Organisation. Es ist daher für jedes Unternehmen, das Software verwendet, wichtig – besonders aber für grosse Unternehmen.

Für einen idealen Wert und eine optimale Wirkung
Das SAM zielt darauf, die IT Gesamtinvestitionen eines Unternehmens zu reduzieren, indem es die Effizienz und Reaktionszeit einer Software maximiert. Ausserdem erleichtert das SAM organisatorische Prozesse, so beispielsweise die Kontrolle der Softwarelizenzverwaltung oder die Identifizierung von Softwareassets. Als fortlaufendes und weiterentwickeltes Managementkonzept, das im Gegensatz zu anderen Konzepten nicht auf der Zeitimplementierung basiert, umfasst das SAM die Infrastruktur und Massnahmen, um den Softwarebestand einer Organisation während seines gesamten Lebenszyklus zu verwalten, zu schützen und zu kontrollieren. Im Mittelpunkt steht das Ziel, die IT Kosten zu senken, gleichzeitig aber auch die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben zu gewährleisten.

Effizient und rechtskonform
Weil eine Unterlizenzierung teuer ist und ein hohes Haftungsrisiko birgt, dient das SAM der Kontrolle und Optimierung des unternehmerischen IT Inventars. Denn jede Softwarenutzung ohne lizenzrechtliche Einwilligung des Urhebers kann rechtswidrig sein. Aus diesem Grund sind die Prozesse und Verfahrensweisen des SAM darauf abgestimmt, die Installationen und Softwarebestände regelmässig untereinander abzugleichen – und das unter Berücksichtigung der besonderen Dynamik, die eine IT Infrastruktur mit sich bringt. So werden die unternehmerischen Softwarebestände nicht nur effizient verwaltet, sondern Unternehmer haben auch die Gewissheit, alle rechtlichen Standards zu erfüllen.

Für komplette Kontrolle und vollständige Transparenz
Das Software Asset Management schafft Transparenz über die bestehenden Softwareassets einer Organisation, so dass entsprechende Massnahmen davon abgeleitet werden können. Abgestimmt auf die Zielsetzung des jeweiligen Unternehmens unterstützt das SAM Unternehmer dabei, die Compliance von Softwarelizenzen sicherzustellen, Risiken von Audits zu verhindern und Kosten zu reduzieren. Nur dann, wenn das SAM ganzheitlich aufgebaut wird, erhalten Unternehmer komplette Kontrolle und vollständige Transparenz über ihre IT Infrastruktur und Softwarelandschaft. Das SAM ist also gemeinhin mehr als nur die Sicherstellung von Compliance, denn als strategisches Konzept versorgt es das jeweilige Unternehmen mit geschäftskritischen Informationen jeglicher Art. Kein Wunder, dass viele Unternehmen in den letzten Jahren ein SAM eingeführt haben. Denn wird es nachhaltig betrieben und über das Audit hinaus genutzt, wird sein Potenzial Unternehmer immer wieder überraschen.

From → Allgemein

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS