Skip to content

Moderne Arbeitskleider bieten Sicherheit und Tragekomfort im Job

by Sandy on Dezember 2nd, 2018

Je nach Berufszweig erfüllt eine professionelle Berufsbekleidung ganz unterschiedliche Aufgaben. Während sie in einigen Branchen den Körper vor Verletzungen und Schmutz schützt, dient sie in anderen lediglich der Erkennbarkeit. Auch unterscheiden sich die verwendeten Materialien und Farben stark voneinander, je nachdem in welcher Branche die Kleidung getragen wird.

https://pixabay.com/de/industrielle-sicherheit-logistisch-1636393/

Arbeitskleider in der Küche

Die Berufsbekleidung eines Kochs besteht aus einer Kochjacke sowie Kochhose. Erstere ist in der Regel mit herausnehmbaren, praktischen Kugelknöpfen versehen. Da während des Arbeitstages zahlreiche Verschmutzungen wie Sossenspritzer oder Fettflecken auf der Kleidung landen, muss diese bei mindestens 60 Grad in der Maschine waschbar sein. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass die Küchenbekleidung aus hochwertigen Materialien wie Baumwolle oder Leinen besteht. Ansonsten bestünde die Gefahr, dass sie nach einem „heissen Waschgang“ ihre ursprüngliche Grösse einbüsst. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Arbeitskleidung über eine ausreichende Bewegungsfreiheit verfügt und atmungsaktiv ist. Denn nur so bietet sie genügend Komfort, wenn der Arbeitstag hektisch wird und hohe Temperaturen in der Küche herrschen. Wer als Koch tätig ist, muss bei der Auswahl seiner Arbeitskleidung auf einige Vorschriften achten. So ist aus Hygienegründen das Tragen eines Haarnetzes sinnvoll, um Haare auf dem Teller des Gastes zu vermeiden. Aber auch das Thema Sicherheit darf in puncto Berufsbekleidung nicht ausser Acht gelassen werden. Da in der Küche oftmals mit heissen Flüssigkeiten hantiert wird, sollten Köche während der Arbeit Sicherheitsschuhe oder zumindest geschlossene Arbeitsschuhe tragen, um Verbrennungen oder Verletzungen zu vermeiden.

Arbeitskleider im Baugewerbe

In der Baubranche werden oftmals spezielle Anforderungen an die Arbeitskleidung gestellt. Insbesondere das Thema Sicherheit ist in diesem Zusammenhang zu nennen. Denn in zahlreichen Berufen birgt die Tätigkeit ein gewisses Risiko, welches dank der richtigen Kleidung minimiert werden kann. So sind einige Kleidungsstücke in bestimmten Bereichen gepolstert, um die empfindlichen Körperstellen seines Trägers zu schützen. Andere sind mit modernen, reflektierenden Warnfarben ausgestattet, sodass der Arbeiter auch bei Dunkelheit gut gesehen wird. Weiterhin sind Brand- sowie Schnittverletzungen im Baugewerbe keine Seltenheit. Deshalb sollte die Schutzkleidung schwer entflammbar sein und über einen Schnittschutz verfügen. Neben der Sicherheit ist auch das Thema Corporate Identity in der Baubranche von entscheidender Bedeutung. Denn schliesslich soll jeder sofort auf der Baustelle erkennen, welcher Arbeiter für welches Unternehmen tätig ist.

Berufsbekleidung in der Medizin und Pflege

Rutschfeste Schuhe und hygienische Kleidung sind ein Muss in diesem Berufszweig. Spezielles Schuhwerk, Hosen und Kasacks schützen die Ärzte sowie das Pflegepersonal vor Keimen und unterstreichen deren professionelles Erscheinungsbild. Allerdings ist es in der heutigen Zeit nicht mehr zwingend, dass im medizinischen Bereich die Farbe Weiss gewählt werden muss. Vielmehr haben sich in den vergangenen Jahren unterschiedliche Farbnuancen etabliert, die fröhliche Farbtupfer in das sterile Arbeitsumfeld zaubern. Da sowohl im medizinischen als auch pflegerischen Bereich viele Tätigkeiten im Stehen ausgeübt werden, ist das richtige Schuhwerk von entscheidender Bedeutung. Insbesondere bequeme Schnürschuhe, Pantoletten, Slipper oder Clogs aus weichem Leder haben sich in diesem Zusammenhang bewährt. Sie sind für gewöhnlich aus speziellen synthetischen Materialien gefertigt, welche Kälte und Hitze widerstehen. Darüber hinaus gewährleisten anpassungsfähige, weiche Fussbetten einen hohen Tragekomfort.

Berufskleidung reinigen

Da die Arbeitskleidung unterschiedlichen Ansprüchen genügen muss, gibt es kein Patentrezept, wie diese zu säubern ist. Während die Mitarbeiterin eines Supermarktes ihre Kleidungsstücke problemlos bei 40 Grad in der Maschine waschen kann, muss der Koch seine stark verschmutzte Kochjacke bei höheren Temperaturen reinigen. Allerdings sind nicht alle Textilien für diese Temperaturbereiche ausgelegt, sodass ein vorheriger Blick auf das in der Kleidung befindliche Etikett empfehlenswert ist. Selbst wenn die Waschmaschine sämtliche Flecken aus der Arbeitskleidung entfernt, ist es nicht immer ratsam, diese auch zu benutzen. Insbesondere bei spezieller Warn- und Schutzkleidung sollte sie nicht zum Einsatz kommen. Dies liegt in erster Linie daran, dass eine handelsübliche Waschmaschine die Schutzfunktionen der Kleidungsstücke beeinträchtigen kann. Daher sollte Schutzkleidung, die in der Chemiebranche, Metallverarbeitung oder beim Schweissen getragen wird, immer von Profis gereinigt werden. Die dafür entstehenden Kosten übernimmt in der Regel der Arbeitgeber.

Moderne Arbeitskleider können Sie bei furter.com Online kaufen https://shop.furter.com/default.aspx?id=3E5F47A9DD2FEBEA70D24F0F756CF8F3A8DD826A19F90236AB04E4D13F933827

From → Allgemein

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS